Lauschende Vergänglichkeiten

Wenn sacht die Blumen in der Abendkühle
ihre Kelche schliessen,
ist es nicht, als träumten sie
von einem ewigen Schöpfungslied,
aus dem in jedem neuen Frühling
ihre Schönheit auferblüht!
Wer könnte je ermessen,
wenn vor der Abendwolke leis' ein Vogel singt
und darin – wie aus heiliger Bestimmung –
dies ewige Frühlingslied erklingt.
O fühle Herz, was dieses Lied enthüllt,
von des letzten Abendrotes Glanz erfüllt.
Erträume – wie die Blumen – diesen Abendsegen,
der dich erwartet wie ein heimliches Gebet,
wenn es sich leise löst in lauschende Vergänglichkeiten
und leiser noch durch deine Seele geht!