O wäre ich erkoren

Du gleichst dem Kuss, der ungeteilt liebkost, dem Kelch am Lippenrot, der leuchtend Glanz verströmt, du überwältigst und – du gehst.

Stille nur – Da stürzt ein fernes Licht aus einem Stern, und plötzlich schreit ein schwarzer Vogel und entflieht.

Der Wunsch des Verlassenen: „O wäre ich erkoren“.