Seelenwanderung

In Seelen, die ein schöner Wille ineinanderlegt, erfüllt vom Wiederkommen, das sich erkennt am liebenden Verweilen, entsteht aus unbekanntem Maß enthüllende Erscheinung, die Innerstes aus einem Widerschein erlebt.

Die Welt in ihrem Selbstempfange steht immer auch in dir, du kannst in ihrem Spiegel lesen, und in Versunkenem, das sich in dir erhebt, gleichst du dem Baum, der Flut, dem Antlitz von Geschaffenem, das in Geburt von Bleibendem erneut entsteht und schon gewesen.

Das Gedicht „Seelenwanderung“ ist Ausdruck eines Lebensgefühls, das vielleicht viele Menschen schon empfunden haben, nicht zuletzt im Traum.