Sie trägt das Licht

Die Blume verging, der Winter nahm ihre Schönheit dahin.

Eine zögernde Sekunde noch stand sie im Licht – zart, offen, bereit – und leuchtete in dunkle Todesunerbittlichkeit.

Noch im Tode leuchtet das Innerste des Empfindens dem Vergehen entgegen.