Sommerbild an der Ostsee

Wie eine Woge, leis vom Winde durch die Luft getragen, weht, einer zarten Wunderwelle gleich, der Duft der Ährenfelder, seiner Wärme sanft enthoben, ins Unbegrenzte – unsichtbare Schönheit, die als zerstäubte Süße bis zum amethyst’nen Himmel steigt – und aus der leichtesten Bewegung Ferne Nähe wird, wenn er sich, so mit Glanz erfüllt, zur Erde wieder niederneigt, verschwebend, ohne jeden Laut, auch süß durch meine Seele geht ins Weite, über Meer und Wälder.
Bild eines Ährenfeldes mit seinem Duft – am baltischen Meere.