Stilles Bild

Die Perle, meergewiegt, vom Licht nur schwach erreicht, ersehnt den Schimmer ferner Himmelsbläue stumm in ihre dunkle Tiefe, in der sie klar und zarter alle Strahlen sammelt und darin leuchtend einer Himmelshelle gleicht.

Lieblichster Wellengegenstand, gewebt aus Glanz, du strahlst aus deiner leisen, schaffenden Gestalt den Atem einer Schönheit wider, die sich aus höherem Geist entfaltet wie einer Harfe Klang, die aus der gleichen Schwingung tönt im Wehen ihrer Resonanz.

Schönheit ist aus Ursprung ewiges Verlangen, das in allen Dingen lebt, die sie in ihrem Wesen erst beseelt und aus dem eigenen Schwingen immer strahlender durchwebt.

Schönheit ist der Zauber, der alles durchtränkt, sie lebt auch im Glanz der Perle, sie vibriert in Tönen („der Harfe Klang“), sie ist ein Geheimnis alles Lebenden und Wirkenden.