Unvergängliches

Wie dämmert trunken mir die Seele noch von aller Wonne, die sich aus deiner Schönheit labt und ihre Weltverlorenheit vergisst in allem Wandelbaren. Du hast die lichterzarte Glorie, mit der sich ewige Sphären offenbaren, und meines Herzens Schlage atmet deiner Augen Seligkeit, und eine Blume alles Licht der Sonne.

Was lebt die Liebe sich in ihrem höchsten Glücke? Aus seiner Seele will der Weltengeist mitschwingend offenbaren, dass – wie Geheimnis – alle Ewigkeiten den Frieden Liebender bewahren.

Das Gedicht will sagen, dass das höchste Glück des Lebens und Liebens der Friede ist.