Vorüber

Ihr Silber fiel. Die dunkle Weide neigte sich – entkleidet und verwandelt schon.

Verlassen ihre Äste – leere Arme, die ins Ungewisse griffen, als der Wind unter dem Himmel weinte.

Das Herannahen des Winters! Frühling, Sommer, Herbst vergingen, und der fühlende „Himmel weinte“.